EC London RAH 2022

Tourdaten, Infos zu Tickets, Fotos und Reviews
Benutzeravatar
Squonk
Beiträge: 440
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: RAH 2022

Beitrag von Squonk »

2. Abend mit identischer Setlist (2. Layla gerade durch).
EricsBadge
Beiträge: 3814
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: RAH 2022

Beitrag von EricsBadge »

Schönes Video vom zweiten Abend: "Badge":
https://www.youtube.com/watch?v=Z_mjo87TyqQ
Dateianhänge
EC_2022-05-08 Badge.jpg
EC_2022-05-08 Badge.jpg (333.42 KiB) 753 mal betrachtet
EricsBadge
Beiträge: 3814
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: RAH 2022

Beitrag von EricsBadge »

Vom zweiten Abend noch "Pilgrim" und "River Of Tears":
https://www.facebook.com/hrvoje.gaspari ... 2173898513
Dateianhänge
EC_2022-05-08 Pilgrim R.O.T.jpg
EC_2022-05-08 Pilgrim R.O.T.jpg (398.39 KiB) 738 mal betrachtet
Benutzeravatar
Squonk
Beiträge: 440
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: RAH 2022

Beitrag von Squonk »

War ein schönes, recht langes Konzert mit starker Setlist und einigen wirklich tollen Soli von EC (Doyle hat eigentlich nur einmal richtig soliert). Der erste Set war super stark: Das Gary Brooker-Tribut kam schon gut, aber der Block Pilgrim/River Of Tears/I Shot The Sheriff/White Room war einfach umwerfend. Wer hätte das gedacht? Ganz toll.
Der Akustikset gefällt mir in der neuen Form auch gut - aber Tears In Heaven war echt eine Enttäuschung: Nicht nur, dass er - nach der tollen Lady In The Balcony-Version - wieder diese Reggae-Variante spielt; auch fand ich die Darbietung gestern vieeel zu schnell. Gefällt mir so leider gar nicht. Badge war dafür wieder super toll. Warum spielt er den nicht immer? Über Wonderful Tonight habe ich mich tatsächlich gefreut; die Nummer hatte bei mir mindestens 3 Konzerte Pause, glaube ich. Crossroads schön rockig und Little Queen Of Spades wie eh und je. Auf die zweite Layla hatte ich gehofft, weil ich nicht wusste, ob das am Vorabend ein "Ausrutscher" wie in Mannheim 2019 war oder doch der neue Standard-Konzertabschluss... Scheinbar ist zweiteres der Fall und das ist eine gute Wahl. In Teil 1 habe ich aber nach wie vor das Gefühl, dass EC da unsauber spielt... Über die Zugabe schreibe ich nichts mehr.
Alles in allem ein toller Abend, an dem viele, lange gehegte Wünsche in Erfüllung gegangen sind (River Of Tears! White Room! Badge! Electric Layla!)... und das Drumherum ist ja auch immer wieder ein Erlebnis.
Ich weiß trotzdem noch nicht, ob ich noch nach Amsterdam UND München fahre.
EricsBadge
Beiträge: 3814
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 12:16
Wohnort: HSK & Emden

Re: RAH 2022

Beitrag von EricsBadge »

Hier ist es! Der komplette Sonntag Abend von ganz oben als Video:
https://www.youtube.com/watch?v=fkWCvCpMmLc
Dateianhänge
EC_2022-05-08 RAH Complete.jpg
EC_2022-05-08 RAH Complete.jpg (290.56 KiB) 690 mal betrachtet
darkstar90
Beiträge: 327
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:21

Re: EC London RAH 2022

Beitrag von darkstar90 »

Hallo,
ist es egal, oder wird Heart Of A Child nach White Room weggeschwiegen. Ich hatte gehofft nach all den Monaten wäre Eric etwas altersmilder geworden und auf Versöhnung gestimmt, doch er spielt den anti-impfsong und kündigt sogar noch einen neuen in kuerze an.
Die setlist ist wirklich klasse, doch wie kann man so einem Idol seit 1966 noch folgen?
Ohne Impfungen wären weltweit Konzerte wie in der Albert Hall heute noch nicht möglich, doch das scheint Mister Clapton immer noch nicht klar.
Bin immer noch fassungslos.
Was sagt eigentlich seine Familie dazu?
Holger
darkstar90
Beiträge: 327
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:21

Re: EC London RAH 2022

Beitrag von darkstar90 »

Nochmal Hallo aus Hamburg
Um keinen falschen Eindruck zu machen
Ich war in den letzten zehn Jahren fünf Mal in der Albert Hall und zwei Mal im Hyde Park, meine ersten Konzerte mit Clapton waren 1970 und 1971 mir Delaney & Bonnie und Derek & Dominos (London).
Mehr "alter" Fan geht eigentlich nicht
Umso mehr machte es mich so unglaublich traurig zu sehen, dass viele sehr alte Fans sich abkehren.
Wie soll man in einem Jahr ein Forums treffen abhalten mit zerstrittenen Clapton Fans?
Dieses verdammte Virus hat leider mehr zerstört als je gedacht
Trotzdem viel Spaß bei den Konzerten in Deutschland
Wer es sich denn noch leisten kann!!
Holger 🎸
Benutzeravatar
Bernhard
Beiträge: 74
Registriert: Do 5. Jan 2012, 07:37

Re: EC London RAH 2022

Beitrag von Bernhard »

gooseman
Beiträge: 418
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 09:53

Re: EC London RAH 2022

Beitrag von gooseman »

Offene Provokation. Spätestens bei dem Song hätte ich dann die Halle verlassen. Kein Einsehen, nix, immer die gleiche Schwurbelei. Anstatt die Konzerte für ein klares Statement zu nutzen, sich vielleicht mal zu korrigieren, werden die Zuschauer mit in die Schwurbelei einbezogen. Für mich eine ganz schwierige Sache.
Ich stimme darkstar 100% zu! Ohne Impfung wäre nicht nur EC nicht auf der Bühne, sondern auch niemand der Mitläufer in der Halle. Warum hat eigentlich niemand gepfiffen oder gebuht? Ist die Pandemie schon vergessen? Sind wir so platt im Hirn, dass wir nicht mehr wissen, wie wir uns zurückhalten mussten. Und dann kommt ein älterer Herr und propagiert seine fragwürdigen Thesen immer und immer wieder. Furchtbar!
Benutzeravatar
Squonk
Beiträge: 440
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 22:14
Wohnort: Gießen

Re: EC London RAH 2022

Beitrag von Squonk »

gooseman hat geschrieben: Di 10. Mai 2022, 13:46 Offene Provokation. Spätestens bei dem Song hätte ich dann die Halle verlassen. Kein Einsehen, nix, immer die gleiche Schwurbelei. Anstatt die Konzerte für ein klares Statement zu nutzen, sich vielleicht mal zu korrigieren, werden die Zuschauer mit in die Schwurbelei einbezogen. Für mich eine ganz schwierige Sache.
Ich stimme darkstar 100% zu! Ohne Impfung wäre nicht nur EC nicht auf der Bühne, sondern auch niemand der Mitläufer in der Halle. Warum hat eigentlich niemand gepfiffen oder gebuht? Ist die Pandemie schon vergessen? Sind wir so platt im Hirn, dass wir nicht mehr wissen, wie wir uns zurückhalten mussten. Und dann kommt ein älterer Herr und propagiert seine fragwürdigen Thesen immer und immer wieder. Furchtbar!
Ich würde mal behaupten, dass kaum jemand im Publikum den Song als das identifiziert hat, was er ist: Als "Corona-Song". Der Text ist ja deutlich weniger explizit als jene Texte, die er von Van Morrison gesungen hat, und ansonsten ist das Ding ja eine beschauliche, kurze, recht unspektakuläre Akustiknummer. Im Set hat sie die Funktion von Driftin' bzw. How Long Blues übernommen; es warten da ja eh alle auf Layla und Tears In Heaven...

Ich hab zwar nicht geklatscht, hätte aber ein größeres Problem mit "No More Lockdown" oder "Stand And Deliver" (oder wie die Nummern heißen...) gehabt. Ich habe übrigens, abgesehen von mir selbst, genau eine weitere Person mit Maske während des Konzertes in der RAH gesehen. In London ist die Pandemie wirklich "vorbei"... :/
Antworten