EC Bootleg CD bei Ebay

Aktuelles und Vergangenes aus seinem Leben und seiner Musik
Benutzeravatar
smile07ec
Beiträge: 966
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 19:24
Wohnort: bei Nürnberg

Re: EC Bootleg CD bei Ebay

Beitrag von smile07ec »

Willkommen zurück und danke, gooseman.

Ja, ich verstehe, wenn Künstler gegen Bootlegs vorgehen. Aber warum nicht sofort bei Verkauf/Veröffentlichung und dann an der richtigen Stelle??

Klar Stevie, man kann es so auslegen und das Gesetz tut das auch. Trotzdem finde ich das mehr als grenzwertig, denn auch ich hätte diese legal gekaufte CD ohne Nachprüfung zum Verkauf angeboten und mir absolut nichts Schlechtes dabei gedacht. Das Recht sagt "Unwissenheit schützt nicht vor Strafe". In diesem Fall ist mE hier wieder der Kläger gefordert, der gute Lobby grad ziemlich nötig hätte.

Charaktersache wäre hier eine entsprechende Reaktion des Künstlers. Ansonsten: Kein Kommentar!
Und JA, genau dies würde ich ihm direkt ins Gesicht sagen! Kein Promi-Bonus von mir - neverever!

LG Petra
Ich denke, ich muss nach vorn gehen - wo ich noch niemals gewesen bin. Anstatt zurück, wo ich war. Winnie, The Pooh
Dominik
Beiträge: 79
Registriert: So 17. Jul 2016, 16:40

Re: EC Bootleg CD bei Ebay

Beitrag von Dominik »

Um noch ein wenig "Inside-Knowledge" zu geben, weil es mich ja ebenso erwischt hat vor wenigen Jahren. Hatte eine offiziell aussehende CD (professionell produziert, mit Barcode) gebraucht in einem Plattenladen in Kopenhagen gekauft. Als ich meine Sammlung verkaufte, und diese eine CD war nun einmal darin, haben sie mich abgemahnt. Ähnliche Summe bezahlt, wahrscheinlich dieselbe Unterlassungserklärung unterschreiben müssen. Ärgerlich, aber so ist es. So ist das Recht hier in Deutschland, akzeptiere ich, habe ich auch schon von berichtet. Das Gesetz hat sich seit den 80ern oder 90ern, als die CDs in Supermärkten legal verkauft wurden, geändert. Heute weiß ich das und werde ganz bestimmt niemals mehr irgendein EC-Album verkaufen. Das Risiko ist einfach zu groß. Was die eidesstattliche Erklärung angeht: Ich habe keinen Grund, ihn zu verteidigen, aber das hat EC nicht extra beim Gericht eingereicht. Die Erklärung ist bereits Bestandteil der Abmahnschrift und wird von seinem Management per Kopie geliefert. Wahrscheinlich wurde das Schreiben damals einmalig bei Beauftragung der Kanzlei angefertigt und wird seither nur noch kopiert. Abmahnen ist ein sehr skalierbares Business.

Dass das Thema jetzt so hoch kommt, hätte ich aber nicht gedacht. Daher umso überraschender für mich, dass Norman Maslov nun auch endgültig genug von Clapton hat. Ich mag seinen YouTube-Kanal, wo er meistens über Schallplatten spricht und sein riesiges Musik-Wissen teilt. Link: https://www.youtube.com/watch?v=IHrP6f5T39I In der Washington Post steht's auch: https://www.washingtonpost.com/arts-ent ... t-germany/ Die Story hat es bis in die USA geschafft! Und ja, auch dort sind die Leute wütend über den Menschen, dem sie so viel Zeit und Geld in ihrem Leben gegeben haben, und den sie jetzt nicht mehr wiedererkennen. Von Musikerkollegen wie Robert Cray und anderen müssen wir da gar nicht erst sprechen. Das Image ist hinüber. Mir hängt EC auch zunehmend zum Hals raus.
Antworten